Kevin Dierner

Faszientherapie

Ein Körper – Eine Faszie

Erst nach und nach wurde durch Forschungen in den letzten Jahren die Bedeutung der Faszie für unseren Körper entdeckt. Das Fasziengewebe, Teil des Bindegewebes, durchzieht den gesamten Körper und hüllt Knochen, Muskeln, Sehnen, Nerven, Blut- und Lymphgefäße ein. In der Literatur werden zwar immer wieder Begriffe wie Rücken- oder Halsfaszie verwendet, tatsächlich besitzt unser Körper aber nur eine Faszie. Dieses Gewebe ist überall, selbst in unseren Muskeln. Jede einzelne Muskelfaser ist mit Fasziengewebe umhüllt. Die Faszientherapie erweitert mein Behandlungsspektrum deutlich und erlaubt mir neue Ansätze, besonders bei schwer zu greifenden Fehlfunktionen im Körper.

Verklebungen behindern die Funktion

Herrscht an einer Stelle erhöhter Druck (typisch an Schulter, Nacken, im Bereich der Wirbelsäule, Schläfen, Kiefer, Ellenbogen, Handgelenk), so kann es dort zu Verklebungen der Faszien kommen. Dadurch kann sie ihrer Aufgabe, nämlich Unterstützung und Entlastung der angrenzenden Strukturen, nicht mehr nachkommen. Verhärtungen, Verspannungen und Blockaden können eine Folge sein. Auf diese Weise kann es auch zu fortgeleiteten Schmerzen und Ausstrahlungen kommen. Typischer Auslöser hierfür ist die immer gleiche Haltung am Arbeitsplatz, z.B. am Schreibtisch, am Computer, im Auto oder an der Maschine. Ein Beschwerdebild, daß mir in der Praxis häufig begegnet, ist daß des „Sitzberuflers“: Die monotone Sitzhaltung in Kombination mit der Computerarbeit führt zu einer Verklebung der Faszie im gesamten Arm-, Schulter- und Brustbereich. Dies wiederum bringt die Halswirbelsäule in eine Fehlposition. Die Folgen betreffen oft die Wirbelsäule, den Kopf und den Kiefer, obwohl die Ursache eher im Arm- und Schulterbereich liegt.

Lösen der Faszie

Somit ist der erste Schritt für mich, mir ein Bild über den Zustand der Faszien zu verschaffen, um dann gezielt an ihrer Lösung zu arbeiten. Hierzu arbeite ich mit gezielten Druck- und Massagetechniken auf der Haut. Selbstverständlich passe ich diese Techniken auf den Patienten an. Auch hier hat die sanfteste und verträglichste Methode Vorrang. Der Gewebsdruck, der sich oft über einen langen Zeitraum angestaut hat, kann dabei sehr wirkungsvoll abgebaut werden. Häufig höre ich von Patienten beim Verlassen der Praxis, sie würden sich „deutlich leichter fühlen“, „schweben“ oder „wie auf Wolken gehen.

Preise auf Anfrage.                                                                                                                                                                                                                     Die Dauer jeder Sitzung beträgt ca 60 Minuten.                                                                                                                                                                Zahlbar in bar nach jeder Sitzung gegen Quittung.

Besonderer Hinweis zum Heilmittelwerbegesetz (HWG):

Der hier vorgestellten Anwendung liegt keinerlei Heilversprechen zugrunde. Aus den Texten kann weder eine Linderung noch eine Besserung eines Krankheitszustandes abgeleitet, garantiert oder versprochen werden

Scroll to Top